Pressemitteilung

Abbrechen
  • © Fraunhofer AWZ Soest

    Computer- und IT-gestützte Methoden werden auch in der Licht- und Beleuchtungsindustrie immer wichtiger. Sie können beispielsweise genutzt werden, um die Performance hinsichtlich Thermomanagement und Optikauslegung zu verbessern oder die Entwicklung neuer Produkte zu vereinfachen. Beim Technologietag »Simulation für die Licht- und Beleuchtungsindustrie« am 9. April 2019 am Fraunhofer AWZ in Soest können Unternehmen erfahren, welche aktuellen Ansätze aus Forschung und Entwicklung dabei besonders vielversprechend sind.

    mehr Info
  • © Fraunhofer AWZ Soest

    Lichttherapie ist ein erfolgreiches Verfahren in der Medizin. Gemeinsam mit der Polaravior® UG entwickelt das Fraunhofer-Anwendungszentrum (AWZ) für Anorganische Leuchtstoffe eine LED-Leuchte, die bei der Behandlung von Depressionen unterstützt. Individuell auf den Patienten zugeschnitten wird dabei Licht emittiert, das die Aufmerksamkeit steigert und Energie im Körper freisetzt. So kann etwa der Erfolg von psychischer Selbstschulung oder psychotherapeutischer Behandlung verbessert werden.

    mehr Info
  • © Fraunhofer AWZ Soest

    Mit Leuchtstoff gefüllte Siliziumstrukturen ermöglichen eine deutlich höhere räumliche Auflösung und ein besseres Kontrastverhältnis als herkömmlich verwendete Leuchtstoffe. Die neuartigen Strukturen, die am Fraunhofer-Anwendungszentrum für Anorganische Leuchtstoffe in Soest in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer ISIT entwickelt werden, ermöglichen zusätzlich eine aktive Luft- oder Wasserkühlung des Leuchtstoffs, sodass die bei der Lichtkonversion entstehende Wärme effizienter abtransportiert werden kann. Sie stellen somit eine vielversprechende Alternative zu LED-Matrixsystemen und Flüssigkristallanzeigen (LCD) dar, insbesondere bei Anwendungen mit einem sehr hohen Auflösungsvermögen.

    mehr Info
  • © Fraunhofer AWZ Soest

    Am Campus der Fachhochschule Südwestfalen in Soest wird es in den Abendstunden bunt: Im Gebäude 17 am Windmühlenweg kann man von der Straße aus anhand von bunten Lampen die Uhrzeit lesen. Die Lichtuhr steht für die seit 2013 bestehende Kooperation der Fachhochschule Südwestfalen mit dem Fraunhofer-Anwendungszentrum für Anorganische Leuchtstoffe.

    mehr Info
  • © Fraunhofer AWZ Soest

    Ein optimales Wärmemanagement ist entscheidend für die Leistung und Lebensdauer von Weißlicht-LEDs. Die Temperaturstabilität der Sekundäroptik, die für eine gleichmäßige Verteilung des Lichts sorgt, wird dabei oft vernachlässigt, was bis zum Totalausfall der Optik führen kann. Das Fraunhofer-Anwendungszentrum für Anorganische Leuchtstoffe hat über Infrarot-Thermografie einen Ansatz entwickelt, mit dem sich die Erwärmung von sekundären LED-Optiken bewerten lässt. So können Ausfallrisiken minimiert und die Lebensdauer von Leuchtstoffen verbessert werden.

    mehr Info
  • LED Seltene Erden Gläser
    © B. Ahrens / Fraunhofer AWZ Soest

    Licht hat größte Relevanz für Wissenschaft, Kunst und Kultur, Bildung und nachhaltige Entwicklung. Mit dem »Tag des Lichts« am 16. Mai weist die UNESCO auf diese Bedeutung hin. Einen Beitrag für den zukunftsweisenden Einsatz leistet das Fraunhofer-Anwendungszentrum für Anorganische Leuchtstoffe in Soest. Die Forscherinnen und Forscher dort arbeiten unter anderem an LEDs, deren Licht ein natürliches Farbspektrum hat.

    mehr Info
  • Noch bessere Möglichkeiten zur Materialanalyse

    Pressemitteilung / 17.10.2017

    © Fraunhofer AWZ Soest

    Das Fraunhofer-Anwendungszentrum für Anorganische Leuchtstoffe in Soest bietet künftig noch bessere Möglichkeiten zur Materialanalyse. Für die Entwicklung von Leuchtstoffen und Leuchtstoffsystemen steht jetzt auch ein Röntgendiffraktometer (XRD) der neusten Generation zur Verfügung.

    mehr Info
  • © Fraunhofer AWZ Soest

    Sachgeschichten passieren nicht nur im Fernsehen, sondern direkt vor der Haustür – das Fraunhofer-Anwendungszentrum für Anorganische Leuchtstoffe auf dem Campus der Fachhochschule Südwestfalen in Soest öffnete seine Türen am siebten bundesweiten »Türöffner-Tag« der »Sendung mit der Maus«. Dabei nutzten mehr als 100 kleine und große Besucher die Gelegenheit, sich Labore, Technik und Versuche rund um das Thema Licht aus nächster Nähe anzuschauen - außergewöhnliche Einblicke, die sonst nur Wissenschaftlern vorbehalten sind.

    mehr Info
  • © Fraunhofer AWZ Soest

    Mehr als 60 wissenschaftliche Beiträge erlebten die 150 Teilnehmer der Arbeitstagung »Angewandte Oberflächenanalytik« (AOFA). Sie tauschten sich am Fraunhofer-Anwendungszentrum für Anorganische Leuchtstoffe in Soest zu neuen analytisch-methodischen Entwicklungen und wissenschaftlich-technologischen Problemlösungen in der Oberflächenanalytik aus. Ein voller Erfolg war auch die begleitende Industrieausstellung, bei der 18 Unternehmen ihre Neuheiten zeigten.

    mehr Info