Messung der Lichtstärkeverteilung mittels Goniophotometer

Die Lichtstärkeverteilung ist ein wichtiges Maß zur Beurteilung der Abstrahlcharakteristik einer Leuchte oder eines Leuchtmittels. Sie gibt an, wieviel Licht durch eine (punktförmige) Lichtquelle in eine bestimmte Richtung abgestrahlt wird. Die spektrale Empfindlichkeit des verwendeten Detektors entspricht der des menschlichen Auges.

Die oben abgebildete 3D-Darstellung zeigt den flachen Lichtstärkeverteilungskörper (LVK) einer Optik für Straßenlaternen. Die gerichtete Lichtabstrahlung dient dazu, ausschließlich den Weg auszuleuchten.

Das Fraunhofer-Anwendungszentrum für Anorganische Leuchtstoffe verfügt in seinem Lichtlabor über ein Goniophotometer, mit dem Leuchten von der Größe einer einzelnen LED bis hin zu einer maximalen Ausdehnung von 80 cm vermessen werden können. Die gewonnenen Messdaten werden unter anderem bei der Lichtplanung verwendet.

© Foto Fraunhofer AWZ Soest

3D-Darstellung der Lichtstärkeverteilung einer Optik zur Straßenbeleuchtung.

© Foto Fraunhofer AWZ Soest

Lichtstärkeverteilungskurve einer Optik zur Straßenbeleuchtung.

© Foto Fraunhofer IMWS

Roboter-Goniophotometer: Das Gerät wird zur winkelaufgelösten Analyse der Abstrahlcharakteristik eines LED-Moduls genutzt.