Messung der Leuchtdichteverteilung

Die Leuchtdichte gibt bei flächigen Lichtquellen (wie LED-Panels und OLEDs, aber auch kompletten Leuchten) die Lichtstärke pro Fläche an. Dies entspricht dem Helligkeitseindruck des Betrachters. Die Kenntnis der (ortaufgelösten) Leuchtdichte ist für die Beurteilung von Lichtquellen in zweierlei Hinsicht von Bedeutung: Zum einen ist bei flächigen Leuchten die Homogenität der Leuchtdichte ein wichtiges Qualitätskriterium (hier kommt es vor allem auf eine gleichmäßige Helligkeit an), zum anderen sollte bei Leuchten zur Vermeidung von Blendung eine zu hohe lokale Leuchtdichte vermieden werden.

Das Leuchtdichtemesssystem des Fraunhofer-Anwendungszentrums in Soest ermöglicht die Bestimmung der Leuchtdichte im gesamten oberen Halbraum von Prüflingen in der Größe von wenigen mm² bis hin zu 34 x 25 cm².